top of page

App Empfehlung: Arc Search

App Download Android: Momentan leider nur für iOS verfügbar.


Einleitung

Die Welt der Künstlichen Intelligenz (KI) ist ständig in Bewegung und eine der größten Anwendungsfälle für Language Modelle (LLMs) wird die Suche sein. Wir haben uns alle an den Chat mit einem LLM gewöhnt, aber einer der wichtigsten Bereiche wird eine intelligente Internetsuche sein. Unternehmen wie Perplexity.ai zeigen genau das. Wer es noch nicht kennt, sollte sich diese mal anschauen. Ein großer Fokus hier liegt auf der Benutzererfahrung (UX).



Arc Search: Ein neuer Ansatz

Heute möchten wir jedoch über eine neue App sprechen, die einen ganz anderen Ansatz wählt als Perplexity oder ein LLM: Arc Search. Auch hier liegt der Fokus auf der Suche. Man kann eine normale Google-Suche auslösen, wenn man möchte. Das eigentliche Feature ist jedoch der Button “Browse for me” - auf Deutsch “Suche für mich”. Was in diesem Fall passiert, ist, dass die App (vermutlich im Hintergrund eine Google-Suche durchführt) und sich immer für 6 Webseiten entscheidet und die Inhalte dieser Webseite zu einer eigenen Seite akkumuliert.


Besonderheiten und Beispiele

Das Besondere ist, dass das Tool dies relativ intelligent macht. Nicht immer, aber relativ oft. Hier ein Beispiel: Wenn man nach “Beste Powerbank mit 1000 Milliampere” sucht, erhält man zunächst eine Liste der besten Powerbanks. Darunter folgen 2 oder 3 Webseiten, von denen diese Informationen stammen. Danach kommt jedoch der eigentliche Werttreiber, nämlich zu jedem der zuvor genannten Ergebnisse eine kleine Zusammenfassung. Manchmal mit wirklich hilfreichen Informationen und Kategorien, manchmal aber auch weniger.






Herausforderungen und Verbesserungspotenzial

In einer der Suchen hat Arc Search nur 2 Empfehlungen ausgegeben und diese am Ende noch verglichen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass man auch hier noch unterschiedliche Ergebnisse erhält. So ergibt die Suche “Best Powerbank” vs “Top10 Powerbanks” unterschiedliche Siegerplatzierungen. Man sollte sich also nicht täuschen lassen. Es gibt noch oft genug Unzuverlässigkeit in den Ergebnissen bzw. zu unterschiedliche Ergebnisse. Mal ist die Erfahrung sehr gut, ein anderes Mal hätte man lieber direkt einfach nur das Ergebnis einer der Webseiten angeschaut. Dies sind jedoch alles Themen, die wir in den nächsten Monaten durch stärkere LLM-Modelle automatisch verbessert sehen werden.


Fazit

Nach der Nutzung von Arc Search und auch Perplexity.ai ist mir eines noch stärker klar geworden: Die Google-Suche, wie wir sie heute kennen, wird langsam verschwinden. Google selbst wird hier investieren müssen. Ein Bard alleine reicht nicht aus. Die Zukunft gehört intelligenten Suchwerkzeugen wie Arc Search, die das Surfen im Internet revolutionieren und uns dabei helfen, die Informationen, die wir benötigen, effizienter und genauer zu finden. Es ist klar, dass KI-gestützte Suchwerkzeuge wie Arc Search und Perplexity.ai die Art und Weise, wie wir Informationen suchen und finden, grundlegend verändern werden. Trotz einiger Herausforderungen und Verbesserungspotenzialen bieten sie bereits jetzt eine spannende und vielversprechende Alternative zu traditionellen Suchmaschinen.

Comentários


bottom of page